Ukrainian Vibes – Stop 1: Demokratie

Europe | Die Ukrainian Vibes – European Public Sphere –Tour bot in der ersten Phase jungen Menschen und ihren Visionen für die Zukunft Europas eine virtuelle Bühne und ermutigte sie,  aktiver Teil der Gesellschaft zu werden. In dem vierteiligen Online-Workshop-Programm lernten, teilten und stärkten junge Teilnehmende ihr Wissen über Partizipation in verschiedenen Bereichen, um das Europa aufzubauen, in dem sie leben möchten. Um dieses Ziel zu erreichen, beinhaltete das Workshopprogramm offene Diskussionen mit Expert*innen und interaktiven Gruppenaufgaben. Wenn Sie mehr über das Projekt “Ukrainian Vibes” erfahren möchten, klicken Sie hier.

Die erste Sitzung am 8. Juni 2021 wurde dem Thema Demokratie gewidmet. Rund zwanzig motivierte Teilnehmer*innen besuchten den Workshop und wurden vom Ukrainian Vibes Team begrüßt. Neben dem Ukrainian Vibes Team nahmen vier Expert*innen an der Sitzung teil, um den Teilnehmenden Einblicke in das Berufsfeld rund um das Thema Demokratie zu geben. Als die Teilnehmenden ihre Nationalität teilten, stellte sich die Gruppe als sehr vielfältig heraus. Es waren Teilnehmer*innen aus der Ukraine und Deutschland anwesend, aber auch aus anderen Ländern wie Bulgarien, Rumänien, Pakistan und Benin.

Die Sitzung begann mit einer offenen Frage an alle zum Thema „Was bedeutet Demokratie für Dich?“. Viele Teilnehmende fanden ihre Antworten auf diese Frage in den Begriffen „Freiheit“, „Partizipation“ und „Meinungsfreiheit“. Aber auch „freie und faire Wahlen“ und eine „lebendige Zivilgesellschaft“ waren unter den Antworten und stellten einen direkten Bezug zu unserer ersten Gruppenaufgabe her.

Gemeinsam arbeiteten die Teilnehmer*innen und Expert*innen daran, die Prinzipien der Demokratie zu definieren. Dabei wurden unter anderem demokratische Prinzipien wie Pressefreiheit, Gleichheit vor dem Gesetz, freie & faire  Wahlen, inklusives Wahlrecht  und horizontale Gewaltenteilung diskutiert.

Im zweiten Teil der Sitzung arbeiteten die Teilnehmer*innen und Expert*innen mit den gewonnenen Erkenntnissen über demokratische Prinzipien weiter und beschäftigten sich mit Fällen, in denen die Prinzipien überschneiden und miteinander in Konflikt stehen. In einem Fall sprachen die Teilnehmenden über Minderheitenrechte in einer Demokratie, insbesondere über den Fall der ungarischen Minderheit in Transkarpatien, Ukraine.  

   

Während der gesamten Sitzung überraschten die Teilnehmer*innen mit ihrer cleveren und interessierten Art. Direkte Demokratie war eines von vielen Themen, die mit der Expertise der anwesenden Expert*innen erklärt und diskutiert werden konnten. Insbesondere Dane Waters, offizieller Berater der ukrainischen Regierung, wurde von den Teilnehmer*innen viele Fragen gestellt.

Durch das Einbringen des eigenen Wissens, das Erlernen neuer Aspekte und das gemeinsame Diskutieren sind alle Teilnehmer*innen bereit, die Zukunft Europas nach ihren Vorstellungen zu gestalten.

Wir müssen die Korruption bekämpfen, um den Menschen eine gleichberechtigte Chance zu geben, in der politischen Arena teilzunehmen – Transparenz ist der Schlüssel

Vanina

Teilnehmende Ukrainian Vibes

Einige Fotoeindrücke von unserem Event:

 

Herzlichen Dank an unsere Expert*innen!

´Anne Hardt

Campaigning and Fundraising Manager, Democracy International

Khrystyna Chushak

Porject Manager Schools for Democracy, European Wergeland Centre

Dane Waters

Political Strategist and Advisor, Board Member Democacy International

Ina Kuhl

Press and Public Relation Manager, Mehr Demokratie e.V.

Herzlichen Dank an die

Diesen Beitrag teilen:

 

0 Shares
  • Facebook
  • Twitter
  • Google+

 

Supported by

with funds from