Mehr Spiel- und Sportplätze, saubere Schultoiletten und schnelleres Internet

von | 21. September 2020

Köln| Schüler*innen aus Köln-Mülheim haben sehr konkrete Ideen, was sie an ihrer Schule, in ihrem Stadtteil und dem Land verändern möchten. Im Rahmen des Projektes GÖNN‘ DIR DEMOKRATIE sprachen am 8. September Vertreter*innen von Mehr Demokratie NRW, dem Verband engagierte Zivilgesellschaft in NRW, Democracy International sowie eine Klasse 15- bis 16-Jähriger darüber, wie diese umgesetzt werden können. Dana Wessel-Annen berichtet. Danke an den Förderfonds Demokratie für die Unterstützung dieses Projektes!

Ein wichtiges Thema waren die anstehenden Kommunalwahlen in NRW, da einige der Jugendlichen am Sonntag zum ersten Mal wählen durften. So wurde besprochen, was es mit der Kommunalwahl auf sich hat und wie man sich darauf vorbereiten kann. Auch ging es darum, wie man sich neben Wahlen demokratisch beteiligen kann, bspw. über Demonstrationen, Bürgerinitiativen und Mittel der direkten Demokratie.

Anhand von erfolgreichen Beispielen aus der Praxis wurde gezeigt, wie man mit Engagement Großes erreichen kann. Dazu gehört etwa der Radentscheid Aachen, mit dem eine städtische Verkehrswende eingeleitet wurde.

Zuletzt sammelten die Schüler*innen eigene Verbesserungsvorschläge für die Stadt Köln und diskutierten, wie sie ihre Vorhaben mit den kennengelernten Instrumenten in die Praxis umsetzen können.

Einige Ideen betrafen die eigene Schule, wie z. B. mehr AGs für die Oberstufe und sauberere Toiletten auf dem Schulgelände, andere Vorschläge bezogen sich auf die Stadt. Dazu gehörten z. B. mehr Spiel- und Sportplätze, die Wiederbelebung des Mülheimer Bahnhofs, regelmäßigere und kostengünstigere Fahrten der Kölner Verkehrs-Betriebe und mehr Ladestationen für E-Autos.

Wir hatten viel Freude bei dem Projekt und bedanken uns herzlich bei allen Beteiligten!

Einige Eindrücke unseres Demokratietages am Ferdinand Franz Wallraf Gymnasium.

Einige Eindrücke unseres Dome-Events: