Ukrainian Vibes – Stop 3: Europäische Integration

Europe | 30.06.2021 | Die Ukrainian Vibes – European Public Sphere –Tour bot in der ersten Phase jungen Menschen und ihren Visionen für die Zukunft Europas eine virtuelle Bühne und ermutigte sie,  aktiver Teil der Gesellschaft zu werden. In dem vierteiligen Online-Workshop-Programm lernten, teilten und stärkten junge Teilnehmende ihr Wissen über Partizipation in verschiedenen Bereichen, um das Europa aufzubauen, in dem sie leben möchten. Um dieses Ziel zu erreichen, beinhaltete das Workshopprogramm offene Diskussionen mit Expert*innen und interaktiven Gruppenaufgaben. Wenn Sie mehr über das Projekt “Ukrainian Vibes” erfahren möchten, klicken Sie hier.

Der dritte Stopp der Ukrainian Vibes – European Public Sphere e-Tour fand am 22. Juni 2021 statt. Das Hauptthema der dritten Sitzung war „Europäische Integration mit besonderem Fokus auf die Ukraine.“ 

Auch für diese Sitzung kamen Teilnehmer*innen aus ganz Europa zusammen. Mit an Bord waren auch vier Expert*innen, die sich in ihrem Alltag leidenschaftlich mit europäischer Integration beschäftigen. Sie unterstützten die Teilnehmer*innen während des gesamten Workshops, teilten ihr Wissen und teilten neue Perspektiven.

Wie in den vorherigen Workshops begannen wir auch diesen mit einer interaktiven Frage für die Teilnehmer*innen: „Welches Wort / welcher Satz kommt Dir in den Sinn, wenn Du an die EU denkst?“ Mit Hilfe dieser Frage erhielten wir vielfältige Antworten, wie Demokratie, Entwicklung, in Vielfalt geeint und Freiheit.

Insgesamt war es das Hauptziel der ersten Phase von Ukrainian Vibes, jungen europäischen Stimmen eine Bühne zu geben und sie zu befähigen, an der Zivilgesellschaft teilzunehmen und auch in diesem Workshop wurde diese Bühne eingenommen von einem unser Junior Experten  – Tymofii . Tymofii ist aktives Mitglied der Abteilung für Philosophie und Sozialwissenschaften der Junior Academy of Science of Ukraine.

Warum ist die Beteiligung der Öffentlichkeit wichtig? Welche Wege der öffentlichen Beteiligung in der Demokratie kennst Du?  Mit diesen beiden Fragen für die Teilnehmer*innen begann unser zweiter, praktischer Teil des Workshops. 

Gemeinsam mit den Expert*innen starteten Gruppen von Teilnehmer*innen ihr eigenes Projekt zur Förderung der ukrainischen EU-Integration. Mit Hilfe von partizipativen Instrumenten wie dem Bürgerhaushalt entwickelte jede Gruppe ihren eigenen Ansatz, um die Idee einer in die EU integrierten Ukraine zu fördern. In jedem kleinen Projekt halfen Experten bei der Beantwortung von Fragen und regten zu neuen Gedanken und neuen Perspektiven an. Eine Gruppe erarbeitete die Idee eines Business Centers für junge Gründer*innen aus ganz Europa, welches durch den Bürgerhaushalt finanziert werden solle. So solle der europäische Raum als gemeinschaftlicher Arbeitsplatz beworben werden, in dem viele Kulturen miteinander kommunizieren und staatenübergreifend agieren. Am Ende hatten jede Teilnehmergruppen eine individuelle Idee, wie die Förderung der ukrainischen EU-Integration aussehen könnte, wenn sie von der Zivilgesellschaft initiiert wird.

Letztendlich  war die dritte Sitzung gefüllt mit vielen kreativen Ideen, wie man in der Zivilgesellschaft aktiv werden kann und Aktionen, die sich direkt mit dem Thema Europäische Integration verbinden lassen. Alle Teilnehmer*innen können jetzt selbst aktiv werden und die europäische Zukunft gestalten.

 

Ein jüngeres Wahlalter kann die politische Information junger Menschen erhöhen, z.B. in Schottland. Junge Menschen, die sich nicht in der Lage fühlen zu wählen, würden sich vor der Stimmabgabe mehr informieren – das Ergebnis ist eine politische Sensibilisierung der Bevölkerung

Linus

Teilnehmender Ukrainian Vibes

Einige Fotoeindrücke von unserem Event:

Der Bürgerhaushalt […] ist im Grunde eine bottom-up Entwicklung, bei der die Bewohner ihre eigenen Probleme, ihre eigenen Fragen ansprechen dürfen und sie bekommen eine Chance, sie zu lösen. Außerdem erhöht es die Beteiligung der Menschen und es gibt den Menschen Macht durch echtes Geld – die Leute werden motivierter, sich in politische Aktivitäten einzubringen.

Talha

Teilnehmender Ukrainian Vibes

Videozusammenfassung unserer Workshops:

 

Herzlichen Dank an unsere Expert*innen!

Tamara Bayreuther

Director General , Model European Union Strasbourg

Vitaly Koshitsky

President, European Youth Parliament Ukraine

Giada Negri

Research & Advocacy, European Civic Forum

Julian Braychevsky

Professor , Geography Faculty, Kyiv Taras Shevchenko University.

Herzlichen Dank an die

Diesen Beitrag teilen:

 

0 Shares
  • Facebook
  • Twitter
  • Google+

 

Supported by

with funds from