Europe 2.0 🇪🇺 – Der erste Europe Jam beim Online Global Forum on Modern Direct Democracy

von | 30. September 2020

Die fortlaufenden Einschränkungen der Covid19- Pandemie treffen uns im Jahr 2020 alle – auch unsere sonst so reisefreudige mobile Gesprächskuppel. Aus diesem Grund hat sich das Team der European Public Sphere dazu entschlossen, speziell für junge Europäer*innen wöchentliche Online-Diskussionsrunden zu verschiedenen Themenbereichen zu organisieren. Die sogenannten „Europe Jams“ sollten diesen jungen Menschen einen offenen Raum bieten, politische Ideen zur Zukunft Europas miteinander zu teilen, zu diskutieren und gemeinsam Lösungen zu erarbeiten. Unser Praktikant Max Tjong-Ayong teilt seine Eindrücke.

Um sicherzustellen, dass die von den Teilnehmenden besprochenen Inhalte auch wirklich gehört werden, wird die European Public Sphere nach Abschluss des Projektes die Vorschläge und Ideen im Rahmen einer Online-Ausstellung veröffentlichen. Mithilfe der Videokonferenz-Software Zoom haben wir einen Raum geschaffen, in dem jeden Dienstagabend (18.30-20.00 MEZ) junge Menschen zusammenkommen können, um über die Zukunft Europas zu debattieren. 

Im Rahmen des Workshop-Spaces des Online Forums on Modern Direct Democracy (OFMDD) fand am Samstag, dem 26. September 2020 die Auftaktveranstaltung der Europe Jams statt.

… und gaben tollen Input zum Thema Demokratie in Europa!

Voters without Borders waren auch mit dabei…

Zum Start der Workshops hatten sich leider insgesamt weniger Teilnehmende als erwartet eingefunden, weshalb das Team von Democracy International schweren Herzens die Entscheidung traf, thematisch passende Workshops zusammenzulegen. Da der erste Europe Jam noch generell als freies Diskussionsforum geplant war, waren wir sehr glücklich darüber, uns mit dem Team von „Voters Without Borders“ zusammen tun zu können. Die junge Gruppe um Sinéad O’Keeffe, Claire Dautcourt, Juliette Gille-Vignale, Robert Goia and Brunello de Vita konnte allen Teilnehmenden des Workshops wertvolle Einblicke in ihre European Citizens‘ Inititative (ECI) liefern. 

In einem Europa, in dem gerade junge Menschen immer mobiler sind, setzen sie sich dafür ein, die politischen Rechte von EU-Bürger*innen zu stärken. Auf diese Weise wollen sie erreichen, dass EU-Bürger, die in einen anderen EU-Staat ziehen, die gleichen politischen Rechte genießen wie die dortigen Staatsbürger*innen. Die anwesenden Teilnehmenden stellten verschiedene Fragen zu den Inhalten der ECI und diskutierten gemeinsam mit „Voters Without Borders“ über das Schaffen einer gemeinsamen europäischen Identität.

Moderiert wurde der Europe Jam von Mirte van Hout, Gerhard Schuster und Max Tjong-Ayong.

 

Einige Fotoeindrücke von unserem Event:

Diesen Beitrag teilen: