Camino Revolta 2018

Unterwegs auf dem „Camino Revolta“ in ein neues Europa! | 20.-22. April 2018

Im April 2018 kommt die European Public Sphere nach Spanien, um mit dem Projekt "Camino Revolta" des Künstler Andreas Mayer-Brennenstuhl zusammenzuwirken. Dazu veranstalten wir zwei Dome-Events, eines in Huarte/Pamplona am 20. April und eines in San Sebastian am 22. April. (Zwei weitere geplante Kuppel-Veranstaltungen in Burgos und über der Grenze in Südfrankreich konnten wir in diesem Jahr noch nicht realisieren.)

Andreas Mayer-Brennenstuhl begann seine künstlerische Pilgerreise im letzten Jahr (April 2017) vom “Ende der Welt” – Finisterre, dem Abschluss des Jakobsweges – zurück nach Europa, auf der Suche nach “NEUROPA”. Nach den ersten 600 km im letzten Jahr, folgt im April 2018 die zweite Etappe. Dafür suchte er die Zusammenarbeit mit dem Projekt European Public Sphere.

Die geplanten Stationen:

Lade Veranstaltungen

Veranstaltungen Such- und Ansichtennavigation

Finde

Veranstaltung Ansichtennavigation

Veranstaltungen Suche

  • Keine anstehenden Veranstaltungen für Camino Revolta 2018 gefunden. Versuche alle Veranstaltungen anzuzeigen (Filter aufheben) für eine komplette Anzeige von Veranstaltungen.

Gegenverkehr auf dem Jakobsweg – Camino Revolta, 1. Etappe April 2017

Mit im Gepäck hat Andreas Mayer-Brennenstuhl das „Manifesto de Finisterre“, in dem er erste Ideen für ein neues und solidarisches Europa ins Gespräch bringen. Auf dem Weg will er mit den Menschen, die ihm entgegenkommen, reden: Welche Visionen und Ideen haben sie für ihre persönliche Zukunft, vor allem aber für unsere gemeinsame Zukunft? Hat Europa eine Zukunft? Und wenn ja, wie gestalten wir unser „NEUROPA“ als ein Europa der Menschen? In der zweiten Etappe werden diese Gespräche nicht nur auf dem Weg geführt.

Auf der Suche nach "Neuropa"

Información en español / Information in English

An den beiden Stationen werden wir jeweils einen Nachmittag lang mit dem Europe-Dome präsent sein. Um 15.00 Uhr soll der Aufbau abgeschlossen sein. Um 16.00 und 18.00 finden finden dann zwei Dome-Talks statt.

  • Wie wollen wir unser Gemeinwesen im 21. Jahrhundert gestalten? Wollen wir ein zentrales Europa oder ein Europa der Regionen?
  • Was sind die Entwürfe für eine echte europäische Demokratie?
  • Welche Rolle hat die Bildung, die Wissenschaft und die Kunst?
  • Wie kann ein zukunftsfähiger und sozialer Weg der Wirtschaft und des Geldes für Europa aussehen?

"Das Projekt Camino Revolta ist ein künstlerisches Bild von UMKEHR und NEUBEGINN: Wir gehen den Jakobsweg zu Fuß in die entgegengesetzte Richtung, vom Ende des 'alten Europa' in Finisterre quer durch ganz Europa auf der Suche nach den Impulsen für 'Neuropa'.“

Andreas Mayer-Brennenstuhl

Künstler, Camino Revolta

Diesen Beitrag teilen:

Die geodätische Struktur des Europe-Dome

Das Besondere an an den Gesprächen der European Public Sphere ist, dass sie unter einer geodätischen Kuppel stattfinden – transparent und für alle offen. Mit ihrer Netzwerkstruktur (Dreiecke verbinden sich zu Fünf- und Sechsecken und wölben sich zum Raum) ist unsere Kuppel ein Sinnbild für die notwendige demokratische Statik und kulturelle Vielfalt Europas und ein Zukunftsbild für die solidarische Gesellschaft einer globalisierten Welt. Alle sind eingeladen, aktiv an den Gesprächen teilzunehmen. Die Veranstaltungen werden dokumentiert und öffentlich zugänglich gemacht. Nach und nach soll so ein „Zukunftsarchiv“ für Europa entstehen.

Einige Fotos von der ersten Etappe des Camino Revolta

Andreas Mayer-Brennenstuhl dokumentiert seine Pilgerreise auf dem Blog:
reset2017blog.wordpress.com